Informationen für
Logo VIS

« Zurück

Hauptseminar "Synthese und Rendering natürlicher Phänomene"
Semester: WS 2008/2009
Umfang: 2HS
Dozent: Prof. Dr. Daniel Weiskopf
Dr. rer. nat. Martin Falk
Dr. Thomas Müller
Dipl.-Inf. Christoph Müller
Dr. Tobias Schafhitzel
Beschreibung:

Im Rahmen dieses Hauptseminars sind Vorträge aus einem Spektrum der Modellierung, Synthese und Rendering von natürlichen Phänomenen zu halten. Dazu zählen unter anderem:

  • Pflanzenstrukturen
  • Landschaften
  • Fraktale
  • Gasförmige Phänomene (Wolken, Nebel, ...)
  • Feuer, Rauch und Explosionen
  • Haut und Fell
  • Flüssigkeiten
  • Alterung und Verwitterung
  • Zertrümmerung
Themen:
Datum Thema Vortragender Betreuer
23.10.2008 1. Fraktale Entfällt
30.10.2008 2. Terrain-Synthese

06.11.2008 3. Wolken Entfällt
13.11.2008 4. Atmosphäreneffekte Entfällt
20.11.2008 5. Über und unter Wasser Entfällt
27.11.2008 6. Simulation und Design von Rauch Entfällt
04.12.2008 7. Feuer und Flammen Entfällt
11.12.2008 8. Simulation von Fluiden Entfällt
18.12.2008 9. Erosion und Verwitterung Entfällt
08.01.2009 10. Zertrümmerung Entfällt
15.01.2009 11. Haut Entfällt
22.01.2009 12. Haare Entfällt
29.01.2009 13. Bäume und andere Pflanzen Entfällt
Termine: Donnerstag, 14:00 - 15:30 Uhr in 0.108
Organisatorische Hinweise:
Literatur    
1.  
  Sonstiges    

Ausarbeitung und Vortrag

Der Vortrag sollte vom Umfang etwa 30-35 Minuten lang sein und einen detaillierten Einblick in das jeweilige Thema geben. Die angegebenen meist englischsprachigen Referenzen dienen hierbei als Grundlage und können/sollen in Absprache mit dem Betreuer je nach Bedarf um weitere Referenzen erweitert werden. Dabei sollen die für das jeweils vorgetragene Thema wesentlichen Aspekte der Referenzen herausgearbeitet und im Detail erklärt werden. Nicht im Schwerpunkt des Vortrags liegende Teilaspekte können sehr knapp behandelt oder nur am Rande erwähnt werden.

Dasselbe gilt natürlich für die schriftliche Ausarbeitung, wobei hier mehr ins Detail gegangen werden sollte. Die Ausarbeitung sollte insgesamt etwa 15-20 Seiten (10pt, einfacher Zeilenabstand) umfassen.
Eine reine Übersetzung der Vorlage(n) als Ausarbeitung wird nicht akzeptiert. Die Ausarbeitung muss in eigenen Worten formuliert werden!

Für die Ausarbeitung steht eine LaTeX-Vorlage mit UTF-8-Unterstützung und eine mit latin-1 zur Verfügung (Abgaben in MS Word werden nicht akzeptiert!), für die Erstellung der Vortragsfolien stehen Vorlagen sowohl für OpenOffice als auch PowerPoint zur Verfügung.

 

   Abgabefristen    

Spätestens drei Wochen vor dem eigenen Vortrag ...
... hält der Vortragende Rücksprache mit den Betreuern über die Gliederung und Zusammenfassung des Vortrages.
... reicht der Teilnehmer ein HTML-Dokument bei den Betreuern ein, das als Vortragsankündigung dient und dem Leser einen Einstieg in das Thema ermöglicht. Das Dokument sollte eine Zusammenfassung des Vortrags und Links zu weiteren Quellen insbesondere den behandelten Veröffentlichungen bieten, damit die anderen Seminarteilnehmer sich auf den Vortrag vorbereiten können. Eine Vorlage findet sich hier.
Von Microsoft Word generierte HTML-Dateien werden abgelehnt.

Spätestens zwei Wochen vor dem eigenen Vortrag ...
... bespricht der Vortragende die ausgearbeiteten Vortrags-Folien mit dem Betreuer. Eine Vorlage für OpenOffice findet sich hier und für PowerPoint hier.

Direkt nach dem Vortrag ...
... gibt der Vortragende seine Folien bei den Betreuern in elektronischer Form ab (Source-File und pdf-Datei).

Innerhalb von 4 Wochen nach dem Vortrag und spätestens bis zum Vorlesungsende (was früher eintritt!)...
... gibt der Vortragende seine Ausarbeitung in elektronischer Form (Source-File und pdf-Datei) bei den Betreuern ab.

Abgabefrist für Folien: 0 Tag(e) nach dem Vortrag
Abgabefrist für Ausarbeitung: 0 Tag(e) nach dem Vortrag

« Zurück