Informationen für
Logo VIS

« Zurück

Seminar "Algorithmen für Computerspiele"
Semester: WS 2012
Umfang: 2
Dozent: Prof. Dr. Thomas Ertl
Dr. Guido Reina
Dr. rer. nat. Michael Krone
Beschreibung:

 

Teaser (C) respective owners

 

In diesem Seminar sollen Verfahren und Methoden behandelt werden, wie sie in modernen Computerspielen zum Einsatz kommen. Computer‐ oder Videospiele zeichnen sich durch ständig verbesserte graphische Darstellungen aus und versetzen die Spieler in realistische und/oder virtuelle Welten. Ein entscheidender Punkt bei der Realisierung ist eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit für die graphische Darstellung, Animation, Simulation physikalischer Vorgänge und künstliche Intelligenz. In diesem Seminar sollen entsprechende Algorithmen aus der 3D‐Computergraphik und verwandten Gebieten vorgestellt und diskutiert werden. Besonderes Augenmerk wird auf Techniken zur Echtzeitgraphik und auf Hardwareunterstützung gelegt.

Die Themen werden aus den folgenden Bereichen gewählt:

  • 3D Rendering‐Engines
  • Datenstrukturen für Sichtbarkeitsbestimmung
  • Charaktermodellierung
  • Künstliche Intelligenz, Wegfindungsalgorithmen
  • Musik und Sound
  • Physik und Kollisionsberechnung
  • Bildbasierte Rendering‐Methoden
  • Spezialeffekte und Post‐Processing Effekte mit Grafik‐Hardware
  • Heutige und zukünftige Grafikhardware in PCs und Konsolen
  • HCI, Ein‐ und Ausgabe
  • Multiplayer‐Technologien
  • Ressourcenmanagement
  • Leveldesign

 

Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet am Dienstag, den 31. Juli 2012 um 14:00 im Seminarraum 00.121 am VISUS (Allmandring 19) statt.

Bei Terminkonflikten wenden sie sich bitte per E-mail an die Betreuer.

Themen: Die Themen für dieses Seminar stehen noch nicht fest.
Termine:
Organisatorische Hinweise:

Ausarbeitung und Vortrag


Der Vortrag sollte vom Umfang etwa 30-35 Minuten lang sein und einen detaillierten Einblick in das jeweilige Thema geben. Die angegebenen meist englischsprachigen Referenzen dienen hierbei als Grundlage und können/sollen in Absprache mit dem Betreuer je nach Bedarf um weitere Referenzen erweitert werden. Dabei sollen die für das jeweils vorgetragene Thema wesentlichen Aspekte der Referenzen herausgearbeitet und im Detail erklärt werden. Nicht im Schwerpunkt des Vortrags liegende Teilaspekte können sehr knapp behandelt oder nur am Rande erwähnt werden. 

Dasselbe gilt natürlich für die schriftliche Ausarbeitung, wobei hier mehr ins Detail gegangen werden sollte. Die Ausarbeitung sollte insgesamt etwa 15-20 Seiten (10pt, einfacher Zeilenabstand) umfassen und sollte inhaltlich über den Umfang des Vortrag hinausgehen und möglichst auf aufgekommene Fragen eingehen.
Eine reine Übersetzung der Vorlage(n) als Ausarbeitung wird nicht akzeptiert. Die Ausarbeitung muss in eigenen Worten formuliert werden!

Für die Ausarbeitung steht eine LaTeX-Vorlage mit UTF-8-Unterstützung und eine mit latin-1 zur Verfügung (Abgaben in MS Word werden nicht akzeptiert!), für die Erstellung der Vortragsfolien stehen Vorlagen sowohl für OpenOffice als auch PowerPoint zur Verfügung.

 

Abgabefristen


Spätestens drei Wochen vor dem eigenen Vortrag ...
... hält der Vortragende Rücksprache mit den Betreuern über die Gliederung und Zusammenfassung des Vortrages.
... reicht der Teilnehmer ein HTML-Dokument bei den Betreuern ein, das als Vortragsankündigung dient und dem Leser einen Einstieg in das Thema ermöglicht. Das Dokument sollte eine Zusammenfassung des Vortrags und Links zu weiteren Quellen insbesondere den behandelten Veröffentlichungen bieten, damit die anderen Seminarteilnehmer sich auf den Vortrag vorbereiten können. Eine Vorlage wird bereitgestellt. 

Spätestens zwei Wochen vor dem eigenen Vortrag ...
... bespricht der Vortragende die ausgearbeiteten Vortrags-Folien mit dem Betreuer. Eine Vorlage für OpenOffice findet sich hier und für PowerPoint hier.

Direkt nach dem Vortrag ...
... gibt der Vortragende seine Folien bei den Betreuern in elektronischer Form ab (Source-File und pdf-Datei).

Innerhalb von 4 Wochen nach dem Vortrag und spätestens bis zum Vorlesungsende (was früher eintritt!)...
... gibt der Vortragende seine Ausarbeitung in elektronischer Form (Source-File und pdf-Datei) bei den Betreuern ab.

Abgabefrist für Folien: 14 Tag(e) vor dem Vortag
Abgabefrist für Ausarbeitung: 28 Tag(e) nach dem Vortrag

« Zurück