Informationen für
Logo VIS

« Zurück

Hauptseminar "Fortgeschrittene Echtzeit-Rendering Techniken"
Semester: WS 2009/2010
Umfang: 2HS
Dozent: Prof. Dr. Carsten Dachsbacher
Prof. Dr. Daniel Weiskopf
Beschreibung:
 Wichtige Hinweise    

Die Vorbesprechung wird am Mittwoch, den 12.8.2009, in Raum 0.463 um 11 Uhr stattfinden.

Falls jemand von Euch an diesem Termin nicht dabei sein kann, besteht die Möglichkeit bis zu drei Lieblingsthemen per Mail zu nennen - wir versuchen dann diese Themen euch zuzuordnen. Während der Vorbesprechung wird Anwesenden bei der Themenzuordnung Vorrang gewährt!

  Beschreibung    

In diesem Seminar werden fortgeschrittene Echtzeit-Rendering Techniken behandelt, die größtenteils den aktuellen Stand der Forschung widerspiegeln. Bei allen diesen Verfahren wird das Hauptaugenmerk auf schnelle Berechnungen gelegt um interaktives Rendern zu ermöglichen. Gleichzeitig soll dabei das Ergebnis der Berechnungen möglichst realistisch und echt aussehen.

Die Themen werden aus den folgenden Bereichen gewählt:

  • Echtzeit Raytracing
  • Instant Radiosity
  • Globale Beleuchtung auf GPU
  • Precomputed Radiance Transfer
  • Image Space Techniken
  • Real-Time Caustics
  • Transluzenz
  • Voxel-Basierendes Rendering
  • Re-Lighting
  • BRDF Editing
  • Hierarchische Datenstrukturen
  • Textur Synthese
  • General Purpose GPU
  • Lightcuts
   Themen    
  1. Vortragender: Jochen Puff
    Termin: 22.10.2009
    Betreuer: Martin Falk
    Referenzen: Realtime Ray Tracing and Interactive Global Illumination
    Large ray packets for real-time Whitted ray tracing
    Light It Up! Quake Wars Gets Ray Traced
  2. Vortragender: Zeno-Oliver Groß
    Termin: 29.10.2009
    Betreuer: Thomas Engelhardt
    Referenzen: Instant Radiosity
    Bidirectional Instant Radiosity
  3. Vortragender: Joachim Schwarz
    Termin: 5.11.2009
    Betreuer: Sven Bachthaler
    Referenzen: An Efficient GPU-based Approach for Interactive Global Illumination
    A Ray Tracing Solution for Diffuse Interreflection
  4. Vortragender: Thomas Orgeldinger
    Termin: 12.11.2009
    Betreuer: Thomas Engelhardt
    Referenzen: Direct-to-Indirect Transfer for Cinematic Relighting
    Matrix Row-Column Sampling for the Many-Light Problem
  5. Vortragender: Manuel Ruopp
    Termin: 19.11.2009
    Betreuer: Martin Falk
    Referenzen: Approximating Dynamic Global Illumination in Image Space
    Hierarchical Image-Space Radiosity for Interactive Global Illumination
  6. Vortragender: Michael Debatin
    Termin: 26.11.2009
    Betreuer: Sven Bachthaler
    Referenzen: A Practical Guide to Global Illumination using Ray Tracing and Photon Mapping
    Adaptive Caustic Maps Using Deferred Shading
  7. Vortragender: Daniel Bahrdt
    Termin: 03.12.2009
    Betreuer: Sven Bachthaler
    Referenzen: GigaVoxels: Ray-Guided Streaming for Efficient and Detailed Voxel Rendering
    John Carmack - MegaTextures
  8. Vortragender: Helena Löwenstein
    Termin: 10.12.2009
    Betreuer: Martin Falk
    Referenzen: Translucent Shadow Maps
    A practical model for subsurface light transport
    Advanced Techniques for Realistic Real-Time Skin Rendering
  9. Vortragender: Christoph Bergmann
    Termin: 17.12.2009
    Betreuer: Thomas Engelhardt
    Referenzen: Lpics: a Hybrid Hardware-Accelerated Relighting Engine for Computer Cinematography
    The Lightspeed Automatic Interactive Lighting Preview System
  10. Vortragender: Sven Klingel
    Termin: 21.01.2010
    Betreuer: Sven Bachthaler
    Referenzen: Real-Time KD-Tree Construction on Graphics Hardware
    Fast BVH Construction on GPUs
  11. Vortragender: Sebastian Konle
    Termin: 28.01.2010
    Betreuer: Thomas Engelhardt
    Referenzen: Octree Textures
    Tile Trees
    Perfect Spatial Hashing
  12. Vortragender: Stephan Starke
    Termin: 04.02.2010
    Betreuer: Martin Falk
    Referenzen: Appearance-Space Texture Synthesis
    Parallel controllable texture synthesis
    Texture Synthesis from Photographs
  13. Vortragender: Daniel Beck
    Termin: 11.02.2010
    Betreuer: Sven Bachthaler
    Referenzen: Eigenständige Literaturrecherche
  14. Vortragender: Philipp Mayer
    Termin: 18.02.2010
    Betreuer: Thomas Engelhardt
    Referenzen: Lightcuts: A Scalable Approach to Illumination
    Single-pass scalable subsurface rendering with lightcuts
  Literatur    
1.  
  Sonstiges    
Ausarbeitung und Vortrag

Der Vortrag sollte vom Umfang etwa 30-35 Minuten lang sein und einen detaillierten Einblick in das jeweilige Thema geben. Die angegebenen meist englischsprachigen Referenzen dienen hierbei als Grundlage und können/sollen in Absprache mit dem Betreuer je nach Bedarf um weitere Referenzen erweitert werden. Dabei sollen die für das jeweils vorgetragene Thema wesentlichen Aspekte der Referenzen herausgearbeitet und im Detail erklärt werden. Nicht im Schwerpunkt des Vortrags liegende Teilaspekte können sehr knapp behandelt oder nur am Rande erwähnt werden.

Dasselbe gilt natürlich für die schriftliche Ausarbeitung, wobei hier mehr ins Detail gegangen werden sollte. Die Ausarbeitung sollte insgesamt etwa 15-20 Seiten (10pt, einfacher Zeilenabstand) umfassen.
Eine reine Übersetzung der Vorlage(n) als Ausarbeitung wird nicht akzeptiert. Die Ausarbeitung muss in eigenen Worten formuliert werden!

Für die Ausarbeitung steht eine LaTeX-Vorlage mit UTF-8-Unterstützung und eine mit latin-1 zur Verfügung (Abgaben in MS Word werden nicht akzeptiert!), für die Erstellung der Vortragsfolien stehen Vorlagen sowohl für OpenOffice als auch PowerPoint zur Verfügung.

   Abgabefristen    

Spätestens drei Wochen vor dem eigenen Vortrag ...
... hält der Vortragende Rücksprache mit den Betreuern über die Gliederung und Zusammenfassung des Vortrages.

Spätestens zwei Wochen vor dem eigenen Vortrag ...
... bespricht der Vortragende die ausgearbeiteten Vortrags-Folien mit dem Betreuer. Eine Vorlage für OpenOffice findet sich hier und für PowerPoint hier.
... reicht der Teilnehmer ein HTML-Dokument bei den Betreuern ein, das als Vortragsankündigung dient und dem Leser einen Einstieg in das Thema ermöglicht. Das Dokument sollte eine Zusammenfassung des Vortrags und Links zu weiteren Quellen insbesondere den behandelten Veröffentlichungen bieten, damit die anderen Seminarteilnehmer sich auf den Vortrag vorbereiten können. Eine Vorlage findet sich hier.
Von Microsoft Word generierte HTML-Dateien werden abgelehnt.

Direkt nach dem Vortrag ...
... gibt der Vortragende seine Folien bei den Betreuern in elektronischer Form ab (Source-File und pdf-Datei).

Innerhalb von 4 Wochen nach dem Vortrag und spätestens bis zum Vorlesungsende (was früher eintritt!)...
... gibt der Vortragende seine Ausarbeitung in elektronischer Form (Source-File und pdf-Datei) bei den Betreuern ab.


»Stundenplanübersicht«   »Listenübersicht«   

Themen: Die Themen für dieses Seminar stehen noch nicht fest.
Termine: Donnerstag, 14:00 - 15:30 Uhr in 0.463
Organisatorische Hinweise:
Abgabefrist für Folien: 0 Tag(e) nach dem Vortrag
Abgabefrist für Ausarbeitung: 0 Tag(e) nach dem Vortrag

« Zurück