26. Februar 2013

Von der Mandelbrot-Menge bis hin zum Brain-Computer-Interface

Schüler informieren sich über den Studiengang Informatik

Rund 40 Mädchen und Jungen tummelten sich vergangenen Freitag in den Räumen des Instituts für Visualisierung und Interaktive Systeme. Ihr Ziel: sich informieren und ausprobieren, ob Informatik der passende Studiengang für ihre Zukunft ist.

Im Rahmen des Informatiktages erfuhren Sie, was Fraktale mit der Mandelbrot-Menge zu tun haben und wo Forschung und Entwicklung auf Visualisierungen angewiesen sind. Auch gab es die Gelegenheit, in die Welt der Mensch-Maschine-Interaktion einzutauchen. Einigen ging beim Buchstabieren durch Bewegen vor der Kinect-Konsole die Puste aus, während Andere darüber staunten, dass sie über ihre Gedanken ein Spiel steuern können.

Zeitgleich fand " Probiert die Uni aus!" statt, eine Veranstaltung speziell für Mädchen. Hier gaben Vorträge zu Algorithmen, Graphen und Workflow-Modellierung unterschiedliche Einblicke in die Informatik. Anschließend modellierten die jungen Informatikerinnnen am Rechner einen eigenen Prozess und konnten sehen, wie Programmierung in der Praxis zum Einsatz kommt.

Zum Seitenanfang