Entwickler/in (100%), TV‐L 13, befristet

Am Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart (VISUS) ist ab sofort eine Stelle als

Entwickler/in
in Vollzeit (auf Wunsch auch in Teilzeit)

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 12 Monate befristet (plus weitere 12 Monate nach Evaluation seitens des Projektträgers). Eine Fortführung der Entwicklung im Rahmen eines Dissertationsvorhabens ist bei entsprechendem Interesse denkbar.


Stellenbeschreibung
Im Rahmen des MWK-finanzierten Projekts „Realisierung einer generischen Plattform für die Virtuelle Kollaboration in der Wissenschaft“ soll durch das Institut für Medieninformatik (Universität Ulm), gemeinsam mit dem Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart (VISUS) und dem Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) der Universität Ulm eine vir­tuelle Kollaborationsumgebung konzipiert, realisiert und ausgerollt werden. Hauptschwerpunkt dieser Kollaborationsum­gebung soll es sein, die wissenschaftliche Zusammenarbeit an verschiedenen Standorten mittels Virtueller Realität (VR) zu ermöglichen. Dazu soll es kollaborierenden Wissenschaftlern ermöglicht werden, sich in virtuellen Kollaborationslaboren am selben oder unterschiedlichen Orten zusammenzufinden und gemeinsam an einer Problemstellung zu arbeiten. Das ist insbesondere wichtig, da heutzutage vielerlei Experimente durch Simulationen ersetzt werden und daher die Daten nicht erst erfasst werden müssen, sondern ohnehin schon in digitaler Form vorliegen.

Nach aktuellem Kenntnisstand soll das System mit Hilfe der 3D-Engine Unity umgesetzt werden. Es werden zwei typische Szenarien aus der wissenschaftlichen Visualisierung realisiert: Volumenrendering, wie es z.B. bei medizinischen Daten (CT-Scans) zum Einsatz kommt, und Partikelvisualisierung für Molekulardynamik-Simulationen. Es wird darauf Wert gelegt, dass die Lösung generalisierbar ist, nachhaltig unterstützt werden kann und skalierbar ist - sowohl aus Benutzersicht als auch bezüglich der Daten.


Rahmenbedingungen
Vorkenntnisse in Unity und interaktiver 3D-Graphik im Allgemeinen sind erforderlich. Wir bieten die Möglichkeit, einge­bettet in einem großen interdisziplinären Team und in einem sehr gut ausgestatteten und international sichtbaren Institut zu arbeiten.

Bewerbungen sollten folgende Unterlagen enthalten:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • Abschlusszeugnisse (ggf. mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische und Umrechnung der Noten in die hiesige Notenskala)
  • Na­men und Adressen von zwei Referenzkontakten
  • Weitere Unterlagen, soweit vorhanden (z.B. Empfehlungsschreiben, Publikationsnachdrucke, etc.).


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung elektronisch bis zum 31. Juli 2018 in einem einzigen PDF-Dokument an das VISUS-Sekreta­riat zu Händen von Frau Maria Schulz: sekretariat@visus.uni-stuttgart.de . Spätere Bewerbungen werden berücksichtigt bis die Stelle besetzt ist. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen datenschutzgerecht vernichtet. 

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur
Bewerbung aufgefordert. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt. Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung der Universität Stuttgart.

Ansprechpartner:
Dr. Guido Reina: guido.reina@visus.uni-stuttgart.de