Promotionsstellen

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Am Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS) und am Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart (VISUS) sind drei Promotionstellen ausgeschrieben:

Promotionstelle im Bereich Visuelle Analytik/Geographische Visualisierung/Informationsvisualisierung

Promotionstelle im Bereich Visuelle Analytik für die Digital Humanities

Promotionstelle im Bereich Informationsvisualisierung/Wissensrepräsentation für die Digital Humanities

Alle drei Dissertationsvorhaben werden von Dr. Steffen Koch und Prof. Dr. Thomas Ertl betreut. Prof. Dr. Thomas Ertl fungiert als Prüfer.

Das VIS ist eine der größten und renommiertesten Forschungseinrichtungen für den Bereich Visualisierung in Europa. Mit den sechs Forschungsgruppen für Mensch-Computer-Interaktion, Computer Graphik, Visualisierung, Visual Computing, Soziokognitive Systeme und Computer Vision bietet das VIS hervorragende Möglichkeiten für interdisziplinäre Forschung und den Austausch mit anderen Forschern aus angrenzenden Gebieten.

Bewerbungen sollten folgende Unterlagen enthalten: Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Abschlusszeugnisse (gegebenenfalls mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische und Umrechnung der Noten in die hiesige Notenskala), Namen und Adressen von zwei Referenzkontakten, und weitere Unterlagen, soweit vorhanden (z.B. Empfehlungsschreiben, Publikationsnachdrucke, etc.). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in einem einzigen PDF-Dokument an das VIS-Sekretariat zu Händen von Frau Christine Schütz. Im Falle einer zusätzlichen schriftlichen Bewerbung, schicken Sie bitte Kopien Ihrer Unterlagen, da nach Abschluss des Bewerbungsprozesses sämtliche Unterlagen vernichten werden.

 

Kontakt:
Christine Schütz

Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme
Universitätsstraße 38
70569 Stuttgart
Germany
E-Mail: Christine.Schuetz@vis.uni-stuttgart.de
Web: www.vis.uni-stuttgart.de

Jede der Stellen ist mit ausreichenden Reisemitteln für die Präsentation von Publikationen auf internationalen Konferenzen ausgestattet.

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil von Frauen in der Forschung zu erhöhen. Daher werden insbesondere Frauen aufgefordert, sich auf die ausgeschriebenen Stellen zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt. Die Universität Stuttgart ist eine familienfreundliche Universität und bietet eine Vielzahl von Angeboten um Studierende und Beschäftigte mit Familie zu unterstützen. Als Familie versteht die Universität Stuttgart alle Lebensgemeinschaften, in denen langfristig soziale Verantwortung übernommen wird. Dies umfasst Eltern und Kinder, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, Geschwister, Großeltern sowie pflegebedürftige Angehörige.

Stuttgart und die Region bieten ein hervorragendes Spektrum an Kultur- und Freizeitangeboten.