Informationen für
Logo VIS

Aktuelle Stellenangebote

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Am Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS) und am Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart (VISUS) sind drei Promotionstellen ausgeschrieben:

Promotionstelle im Bereich Visuelle Analytik/Geographische Visualisierung/Informationsvisualisierung

Promotionstelle im Bereich Visuelle Analytik für die Digital Humanties

Promotionstelle im Bereich Informationsvisualisierung/Wissensrepräsentation für die Digital Humanties

Alle drei Dissertationsvorhaben werden von Dr. Steffen Koch und Prof. Dr. Thomas Ertl betreut. Prof. Dr. Thomas Ertl fungiert als Prüfer.

Das VIS ist eine der größten und renommiertesten Forschungseinrichtungen für den Bereich Visualisierung in Europa. Mit den sechs Forschungsgruppen für Mensch-Computer-Interaktion, Computer Graphik, Visualisierung, Visual Computing, Soziokognitive Systeme und Computer Vision bietet das VIS hervorragende Möglichkeiten für interdisziplinäre Forschung und den Austausch mit anderen Forschern aus angrenzenden Gebieten.

Bewerbungen sollten folgende Unterlagen enthalten: Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Abschlusszeugnisse (gegebenenfalls mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische und Umrechnung der Noten in die hiesige Notenskala), Namen und Adressen von zwei Referenzkontakten, und weitere Unterlagen, soweit vorhanden (z.B. Empfehlungsschreiben, Publikationsnachdrucke, etc.). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in einem einzigen PDF-Dokument an das VIS-Sekretariat zu Händen von Frau Christine Schütz. Im Falle einer zusätzlichen schriftlichen Bewerbung, schicken Sie bitte Kopien Ihrer Unterlagen, da nach Abschluss des Bewerbungsprozesses sämtliche Unterlagen vernichten werden.

 

Kontakt:
Christine Schütz

Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme
Universitätsstraße 38
70569 Stuttgart
Germany
E-Mail: Christine.Schuetz@vis.uni-stuttgart.de
Web: www.vis.uni-stuttgart.de


Die Universität Stuttgart möchte den Anteil von Frauen in der Forschung zu erhöhen. Daher werden insbesondere Frauen aufgefordert, sich auf die ausgeschriebenen Stellen zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt. Die Universität Stuttgart ist eine familienfreundliche Universität und bietet eine Vielzahl von Angeboten um Studierende und Beschäftigte mit Familie zu unterstützen. Als Familie versteht die Universität Stuttgart alle Lebensgemeinschaften, in denen langfristig soziale Verantwortung übernommen wird. Dies umfasst Eltern und Kinder, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, Geschwister, Großeltern sowie pflegebedürftige Angehörige.

Stuttgart und die Region bieten ein hervorragendes Spektrum an Kultur- und Freizeitangeboten.



 

  1. Promotionstelle im Bereich Visuelle Analytik/Geographische Visualisierung/Informationsvisualisierung (3 Jahre, TVl-13)
    Im DFG Projekt "Visual Analytics for Volunteered Geographic Information" sollen neue Verfahren im Breich Visuelle Analytik für Soziale Medien entwickelt werden. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Abschätzbarkeit bzw. der Vorhersage von Ergeignissen öffentlichen Interesses auf der Basis von Social Media Daten mit Geo-Bezug, der interaktiven Analyse und Exploration detektierter Ereignisse, Dabei spielen folgende Forschungsbereiche eine wichtige Rolle:
    • Informationsvisualisierung
    • Geographische Visualisierung und Informationssysteme
    • Data Mining und Machine Learning
    • Skalierbare Interaktionstechniken
    • Integration unterschiedlicher Methoden in Ansätze für die Visuellen Analytik
    Bewerber/innen sollten Erfahrungen in einem oder mehreren der genannten Themenbereiche mitbringen, außerdem werden folgende Qualifikationen vorausgesetzt:
    • Sehr guter Master-Abschluss in Informatik oder einem vergleichbaren Fachgebiet
    • Fachwissen in den Bereichen Visualisierung oder Computergraphik, idealer Weise mit Bezug zu den oben genannten Forschungsbereichen
    • Hervorragende Programmierkenntnisse in C, C++, oder Java und webbasierten Visualisierungstechniken
    • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

     

  2. Promotionstelle im Bereich Visuelle Analytik für die Digital Humanties (3 Jahre, TVl-13)
    Im Rahmen des "Mixed-Methods"-Programms der Volkswagen-Stiftung soll eine Ansatz für die Visuelle Analytik von historischen Quellen und Berücksichtigung deren spatio-temporaler Kontexte entwickelt werden. Zu den Projektzielen gehören die interaktive Exploration und Visualisierung historischer Information, der visuelle Vergleich von Angaben aus unterschiedlichen Quellen, die skalierbare Anzeige einer Vielzahl von Religionsgemeinschaften, die Modellierung und Visualisierung von Unsicherheitsaspekten, sowie Methoden für die automatische Extraktion von Daten aus historischen Quellen. Im Projekt spielen folgende Forschungsbereiche eine wichtige Rolle:
    • Informationsvisualisierung
    • Geographische Visualisierung und Informationssysteme
    • Visuelle Wahrnehmung
    • Text Mining
    Bewerber/innen sollten Erfahrungen in einem oder mehreren der genannten Bereiche mitbringen, außerdem werden folgende Qualifikationen vorausgesetzt:
    • Sehr guter Master-Abschluss in Informatik oder einem vergleichbaren Fachgebiet
    • Fachwissen in den Bereichen Visualisierung oder Computergraphik, idealer Weise mit Bezug zu den oben genannten Themengebieten
    • Expertise in webbasierten Visualisierungstechniken
    • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Weitere Sprachkenntnisse (Deutsch, Französisch und Latein) sind von Vorteil

     

  3. Promotionstelle im Bereich Informationsvisualisierung/Wissensrepräsentation für die Digital Humanties (2 Jahre, TVl-13)
    Als Teil des "Digging into Data" Programms fördert die DFG das international ausgerichtete Projekt "Oceanic Exchanges". Forschungsgegenstand ist die Verbreitung von Themen und Nachrichten in Zeitungen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Dieser Austausch soll mittels interaktiver Visualisierung nachvollzierbar dargestellt werden. Des Weiteren sollen interaktive Ansätze für die Extraktion von Themen mittels Text Mining entwickelt werden. Im Projekt spielen folgende Forschungsbereiche eine wichtige Rolle:
    • Informationsvisualisierung
    • Geographische Visualisierung und Informationssysteme
    • Visuelle Wahrnehmung
    • Text Mining
    Bewerber/innen sollten Erfahrungen in einem oder mehreren der genannten Bereiche mitbringen, außerdem werden folgende Qualifikationen vorausgesetzt:
    • Sehr guter Master-Abschluss in Informatik oder einem vergleichbaren Fachgebiet
    • Fachwissen in den Bereichen Visualisierung oder Computergraphik, idealer Weise mit Bezug zu den oben genannten Themengebieten
    • Expertise in webbasierten Visualisierungstechniken
    • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    Aufgrund des internationalen Projektkonsortiums, erfordert dieses Projekt von Bewerberinnen und Bewerbern die Bereitschaft und Flexibilität für entsprechende Dienstreisen.

     

Jede der Stellen ist mit ausreichenden Reisemitteln für die Präsentation von Publikationen auf internationalen Konferenzen ausgestattet.