Alle News im Überblick

22. Mai 2018;

Doktoranden des VISUS in Wien und Salt Lake City

Zwei Doktoranden des Visualisierungsinstituts der Universität Stuttgart, Karsten Schatz und Patrick Gralka, haben im Mai 2018 einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt im internationalen Ausland begonnen. Die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter des VISUS forschen im Sonderforschungsbereich 716 zur dynamischen Simulation von Systemen mit großen Teilchenzahlen und setzen sich hierbei mit der Visualisierung großer Datenmengen auseinander.

Karsten Schatz ist im Teilprojekt D.4 für die "Interaktive Visualisierung dynamischer, komplexer Eigenschaften von Protein-Lösungsmittel-Systemen" mitverantwortlich. An der Technischen Univeristät Wien erforscht er am Institut für Visual Computing & Human-Centered Technology bei Assoc. Prof. Ivan Viola wie Virtual Reality-Anwendungen für die DNA-Nanotechnologie genutzt werden können. Beispielsweise soll die 3D-Visualisierung auch für DNA-Simulationen Anwendung finden, was bisher noch nicht selbstverständlich ist.

Patrick Gralka ist im Teilprojekt D.3 tätig und zeitgleich am Scientific Computing and Imaging Institute der University of Utah in Salt Lake City. Er arbeitet in der Forschergruppe um Prof. Valerio Pascucci und erforscht am Institut das Processing sowie das verteilte Rendering von Datensätzen mit mehreren Milliarden Partikeln oder Punkten für eine Anwendung in der 3D-Messtechnik in einer Kooperation mit der Intel® Corporation (Intel® ICPP) und der Faro GmbH. Ziel hierbei ist es, die enorme Menge an Punkten auf Höchstleistungs-Clustern mit dem Programm "MegaMol" in Verbindung mit "OSPRay" zu rendern und das Streaming der Bilder zu einer entfernten Workstation zu ermöglichen.

Wir wünschen unseren Mitarbeitern viel Erfolg und viele neue Eindrücke bei Ihrem Forschungsaufenthalt.

SCI_Utah_front_new SCI_Utah_panorama

Front-Ansicht des SCI und Panoramablick vom Dach der University of Utah, Salt Lake City