12. Juli 2019 / pa

Rückblick: Tag der Wissenschaft 2019 am VISUS

Die VIS-/VISUS- und SimTech-Ausstellung am VISUS

Die Welt der Visualisierungen und Simulationen
Wer schon immer einmal einen Lego-Roboter selbst programmieren oder in virtuelle Welten eintauchen wollte, war genau richtig am Tag der Wissenschaft im Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart. Das VISUS öffnete am Samstag, den 29. Juni 2019 von 13 bis 19 Uhr seine Türen für alle, die sich für die neusten Anwendungen der Computertechnologie interessierten.

Das Visualisierungsinstitut und das Exzellenzcluster SimTech stellten erstmals gemeinsam zum Tag der Wissenschaft unter dem Motto „Smart and Clever“ zahlreiche Exponate aus der aktuellen Visualisierungs- und Simulationsforschung aus. Ob Eye- Tracking, Computersimulationen oder Virtual Reality – hier bekam man einen Blick hinter die Kulissen und konnte erfahren, wie Visualisierungen und Simulationen entstehen und wo sie uns in unserem Alltag begegnen. Trotz hoher Temperaturen und des großen Angebots auf dem Campus Vaihingen kamen über 150 Besucher/innen ans VISUS, um in die Visualisierungs- und Simulationsforschung einzutauchen. 

Robotertisch für Tüftler/innen
Wer gerne tüftelte, konnte am Lego-Roboter-Tisch an zwei Stationen Roboter programmieren und zum/zur Roboterexperten/-expertin werden. Die mit einem programmierbaren Motor sowie einem Farbsensor und Abstandsmesser ausgestatteten Lego-Roboter konnten via App und Tablet programmiert und gesteuert werden. Zum einen konnte auf einem Hindernisparcours ein Roboterwettrennen veranstaltet werden, zum anderen konnten die Besucher/innen den Roboter über die App ein individuelles Mandala-Kunstwerk anfertigen lassen, indem verschiedene Parameter angepasst wurden.

Visual Computing, FlowBrush und virtueller Frisör
Beim Eye-Tracking konnte ausprobiert werden, wie sich mit Augenbewegung Computerspiele steuern lassen und wie diese Technologie es ermöglicht, Visualisierungen weiterzuentwickeln oder Softwares intuitiver zu gestalten. Am Touch-Tisch des SFB-TRR 161 konnten Besucher/innen interaktiv erfahren, wofür Virtual- und Mixed-Reality-Anwendungen in den zukünftigen Arbeitswelten eingesetzt werden. Bei der FlowBrush-Station zeichnete eine Webcam die Bewegungen der Besucher/innen auf und wandelte diese dann in Echtzeit in ein faszinierendes Kunstwerk um. Beim virtuellen Frisör war es möglich, verschiedene Frisuren zu testen. Dieser erstellte die Wunschfrisur individuell durch mathematische Optimierungsalgorithmen.

Augmented und Virtual Reality
Virtual Reality Anwendungen ermöglichen es dem Nutzer in virtuelle Welten einzutauchen. Mithilfe einer VR-Brille konnten Besucher/innen bequem vom Liegestuhl aus in den 360-Grad-Kuppelsaal des Stuttgarter Planetariums eintauchen. Dort war der Virtual-Reality-Kuppelfilm zu sehen, der extra als 3D-Projektion modelliert worden war. Dieser Film war im Jahr 2017 im Planetarium Stuttgart anlässlich der Ausstellung "Im digitalen Labor" für den Kuppelsaal realisiert worden. Eine zweite Anwendung brachte die Besucher/innen virtuell ins antike Rom, in den Senatssaal "Curia Iulia", in dem wichtige politische Entscheidungen getroffen wurden. In diesem virtuell nachgebauten Saal konnte der damalige Raum bestaunt werden sowie auch dessen Akustik. Ein Audiovisuelles Erlebnis für Groß und Klein.

Simulation Technology
Wie sensorische Daten im menschlichen Körper schließlich in Bewegungen umgewandelt werden, zeigte der SimTech-Armroboter. Was uns Menschen mühelos gelingt, sollen Roboter zukünftig selbstständig erlernen. Simulationstechnologien können uns hierbei helfen. Ein weiteres SimTech-Exponat war die Flugzeugflügel-Simulation. An einem Touch-Tisch konnte ein eigenes Flügelprofil eines Flugzeugflügels entworfen und im Anschluss in einer Windkanal-Simulation gestestet werden.

Powerwall
Ein besonderes Highlight waren, wie jedes Jahr, die Powerwall-Vorführungen. Die Powerwall begeisterte durch ihre Größe (zwei mal sechs Meter), ihre sehr hohe grafische Auflösung (zehn 4K-Projektoren) sowie ihre Rechenleistung.

Insgesamt boten VIS, VISUS und SimTech ein vielseitiges Programm am Tag der Wissenschaft 2019. Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern und Betreuern für ihr Engagement!